Bahri Gürkardesler

 

Bahri Gürkardesler

 

Bahri wurde am 19.04.1945 in Istanbul geboren. Bis 1969 lebte er in Kocamustafapasa (ein Stadtteil von Istanbul). Damals wie heute ist kocamustafapasa und fatih ein Gebiet, wo die Taubenzüchter zuhause sind. Von den großen Züchtern animiert (Cemal özyazici und Melkon  Arzuman) fing bahri Gürkardesler 1956 mit der Zucht von Bursa Rollern an und trägt die Kunst bis heute ohne sich von der Mode beinflussen zu lassen. Aus diesem Grund DANKE ICH  ihm hiermit.

Im Jahr 1969 kam Gürkardesler in die BRD. Die ersten Bursa Roller brachte er im Jahre 1978. Im Jahre 1980 flog Bahri Gürkardesler die ersten Bursas im (DFC) vor. Der Baden Württembergische Vorstand Fritz Leibold, Steffan Barht erzählen heute noch davon, welch gute Flieger und Roller die Tiere waren. Am gleichen Flugtag war auch U. Weber vor Ort. Er schrieb die ersten Berichte über die Bursa Roller ( oynar ). Durch ihn und Bahri Gürkardesler soll das DFC Mitglied Yul Brunner, der ein amerikanischer Schauspieler war, auch von diesen hervorragenden Tieren mitbekommen haben.

1983 beantragte er die Ausstellung der Tauben.'84 bekam er die Zusage der Anerkennung der Bursa Roller- Rasse laut den Vereinsbestimmungen.

Im 1. Jahr: 3,3 Jungtiere

Im 2. Jahr: 1,1 Alt- und 2,2 Jungtiere

Im 3. Jahr: 1,1 Alt- und 3,3 Jungtiere. 

Er wies die Rasse in Europa nach.1988 bekamen die Tiere die Anerkennung zu Ausstellungstieren. Seit dem werden die Bursa Roller in der internationalen Ausstellung in Sinsheim ausgestellt.

1989 wurden mit dem gleichen Aufwand die Cakal Roller für die Austellung anerkannt, dadurch machte Gürkardesler wichtige Schritte für die TÜRKISCHE TAUBEN ZUCHT. Wenn wir heute Cakal oder Bursa Roller in  Büchern sehen, ist das dem Gürkardesler zu verdanken.

Wir brauchen noch mehr TÜRKISCHE Taubenzüchter, um unsere Rassen vorzustellen.

Die schriftlichen Papiere der Austellungsanträge habe ich zur Hand. Dass Yul Brunner ein Taubenzüchter war, können sie auf dieser Seite nachschauen:
http://www.hochflugtaubensport.de/Artikel/galatzer-art.htm

 

Geschrieben von Ahmet Efeoglu

 

Die Rassenbeschreibung von Hans Merkel

 

BURSA ROLLER

 

Herkunft : Türkei (Datum unbekannt)

 

Gesamteindruck: Kräftiger Tümmler mit gestreckter Figur, stolz aufgerichtet, Typ einer gewandter Flugtaube.

 

Rassemerkmale:

Kopf: Glatt, Stirn breit u. leicht ansteigend, ohne platte abgerundet, gleichmäßig in die Nackenlinie verlaufend.

Auge: Perlfarbig, Iris ohne Blutäderchen, Rand schaml u. gleichmäßig.

Schnabel: Mittellang, an der Basis kräftig, spitze nur leicht gebogen, wachsfarbig, Nasenwarzen mäßig entwickelt, glatt weiß.

Hals: Mittellang, breit aus den Schultern kommend nach der kehle zu schlank werdend.

Brust: Breit, gut gerundet.

Rücken: Breit, leicht abfallend, gut gedeckt.

Flügel: Kräftig, breite Feder, fest anliegend, schwingen nicht kreuzen.

Schwanz: Nicht so lang und gut geschlossen.

Beine: Mittelhoch, rot, glatt, Krallen der Schnabelfarbe entsprechend.

Gefieder: Voll und sehr straff.

Farbenschlag Farbe und Zeichnung: Weißschlag-Weißschwänze haben 6-8 weiße Schwingen und weißer Schwanz sowie weißer Keil.

Grobe Fehler: Schmale Figur, offener Rücken, eckiger Kopf, roter Augenrand, unreine Iris, weniger oder mehr als 12 Schwanzfedern. Mangelhafte Farbe und Zeichnung.

Gesamteindruck: Körperform, Kopf Auge und Rand, Gefiederfarbe und Zeichnung.

Ringgröße: Sieben.

Geschrieben von Hans Merkel.